Auferstehung – objektiv und subjektiv

24. 4. 2002

 

 

Objektiv hat die Bewusstheit Jesu überlebt. Sie lebt noch heute und belebt immer noch viele Menschen.

 

Was subjektiv aus Jesus geworden ist, weiß niemand. Erst wenn wir an der Schwelle stehen, werden wir es wissen.

Wir wissen jetzt nur so viel, dass immer, wenn wir am Ende sind und wenn wir kapitulieren, ein neues Leben für uns beginnt, nicht aus uns, sondern geschenkt. Warum also sollte das bei unserem Tod anders sein?